Gagg Rechtsanwälte Arbeitsrecht Sozialrecht Mediation

Über uns

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Diese beiden Begriffe werden häufig in einem Atemzug genannt, obwohl sie sich auf verschiedene Bereiche des Lebens beziehen. Ihnen gemeinsam ist, dass umsichtige Menschen für den Zeitpunkt, an dem sie bestimmte Entscheidungen nicht mehr selbst treffen können oder bestimmte Handlungen nicht mehr selbst vornehmen können, vorsorgen können.

Was ist eine Patientenverfügung?

Dies ist eine Erklärung, durch die Sie heute, wenn Sie voll entscheidungsfähig und bei klarem Bewusstsein oder anders ausgedrückt "im Vollbesitz Ihrer geistigen Kräfte" sind, Entscheidungen treffen können. Diese Entscheidungen wirken zu einem späteren Zeitpunkt, wenn dieses klare Bewusstsein, z.B. aufgrund von Krankheit, nicht mehr vorliegt.

Sie können in der Patientenverfügung festlegen, wie Ihre Behandlung dann aussehen soll. Dabei geht es primär um das Thema wie und wann lebenserhaltende und -verlängernde Maßnahmen durchgeführt werden dürfen.

Der Sinn einer Patientenverfügung besteht darin, dass sie selbstbestimmt bleiben und nicht zu einem späteren Zeitpunkt komplett abhängig sind von den Überlegungen anderer, z. B. Ihren Angehörigen oder Ärzten.

Die Patientenverfügung soll ihre Entscheidungsfreiheit auf keinen Fall beschränken. Sie kann immer wieder neuen Bedingungen, Erkenntnissen und Ihrem gesundheitlichen Zustand angepasst werden. Solange sie in der Lage sind für sich selbst zu entscheiden - und es gibt viele Menschen, die dies bis zum ihrem Ableben können - greift eine Patientenverfügung überhaupt nicht ein. Es ist eine reine Vorsorge für den Fall, dass sie keinen Willen mehr bilden oder diesen nicht mehr zum Ausdruck bringen können.

Was ist eine Vorsorgevollmacht?

Durch eine Vorsorgevollmacht bevollmächtige ich eine andere - i. d. R. mir vertraute und nahestehende Person - umfassend für rechtliche Handlungen, die mich betreffen. Teilweise wird auch von einer Generalvollmacht gesprochen. Da die Bevollmächtigung sehr weitreichend ist, sollte es sich bei dem / der Bevollmächtigten, um eine Person handeln, die sich ihrer Verantwortung bewusst ist.

Der Sinn dieser Vollmacht ist, dass die bevollmächtigte Vertrauensperson, Ihre Lebenssituation in Ihrem Sinne gestalten kann, wenn Veränderungen aus gesundheitlichen oder Altersgründen notwendig wird. Es kann dann z.B. um den Abschluss eines Miet- oder Heimvertrages gehen oder um die Anstellung einer Betreuungs- und Pflegekraft.

Warum ist es sinnvoll sich anwaltlich beraten zu lassen?

Zunächst ist zu sagen, dass die Leistung des Anwalts bei der Patientenverfügung und der Vorsorgevollmacht mehrere Aspekte hat. Es geht zum einen um die rechtliche Beratung, zum andern um die gemeinsame Erstellung der Erklärungen. Insbesondere bei der Patientenverfügung ist damit regelmäßig ein sehr intensives und oft für alle Seiten erkenntnisreiches Gespräch verbunden.

Bei der Erstellung einer Vorsorgevollmacht geht es klar um ein rechtliches Thema. Zu klären sind dabei Fragen wie z. B.: Wie umfassend darf / soll die Vollmachtserteilung sein? Sollen bestimmte Voraussetzungen für ihr Eingreifen vorliegen? Welche Risiken gibt es bei einer umfassenden Vollmachtserteilung?

Es wird empfohlen der Verfügung ergänzend eine Erklärung zu den Wertvorstellungen beizufügen. Diese muss natürlich erstellt werden. Im Gespräch erarbeite ich mit meinen Mandanten die Thematik. Je nach Wunsch des einzelnen protokolliere ich die Aussagen oder der Betreffende notiert sie selbst.

Bei der Patientenverfügung ist es im Hinblick auf ihre Wirksamkeit wichtig, dass sie in sich stimmig ist und keine Widersprüche enthält. Nur so kann sich später ein Arzt auf die Ernsthaftigkeit und Zuverlässigkeit der getroffenen Verfügung verlassen.

Die Gespräche mit den Verfügenden sind meist sehr berührend und intensiv. Mir ist es ein Anliegen diese Gespräche mit der angemessenen Ruhe und Aufmerksamkeit zu führen.

Es gibt viel Anbieter die Formulare und Vordrucke zur Erstellung einer Patientenverfügung zur Verfügung stellen. Diese bergen mitunter das Risiko, dass ihre Formulierungen nicht individuell und widerspruchsfrei sind und daher im Ernstfall unter Umständen nicht akzeptiert werden.

Adresse:

Vom-Stein-Straße 14

88045 Friedrichshafen

Telefon: 07541-3 74 88 71

Email / Kontakt